Durch die gemeinsame Ausbildung von Fachbereichsbotschaftern zur Anwendung digitaler Instrumente in der Lehre in Bayreuth und Lwiw werden digitale Kompetenzen aufgebaut, diese an den Fakultäten und Bibliotheken verankert und dauerhafte Ansprechpartner geschaffen.

Ziele und erwartete Ergebnisse

Raumwissenschaften

Durch die zunehmende Durchdringung aller Lebensbereiche durch digitale Werkzeuge, stehen immer umfangreichere Datenmengen zur Verfügung (Spatial Big Data), die für eine manuelle Auswertung zu groß sind. Die Generierung, Analyse und Visualisierung großer räumlicher Daten mithilfe von digitalen Werkzeugen wie Geoinformationssystem spielt daher in der universitären Ausbildung und auf dem Arbeitsmarkt eine zunehmende Rolle. 

 

Ziele sind daher (1) ein gegenseitiger Wissenstransfer von Erfahrungen im Bereich Geoinformationssysteme, Geovisualisierung und Spatial Big Data, (2) dieses Wissen als wichtige praxisorientierte Kompetenzen an beiden Universitäten stärker in der Lehre einzusetzen und (3) es für die internationale Zusammenarbeit in Wert zu setzen.

Sprache und Translation

Journalisten, Übersetzer oder Analysten arbeiten in komplexen Projekten immer häufiger direkt mit Programmierern oder Netzwerktechnikern zusammen. Hierzu sind keine vertieften Programmierkenntnisse, aber ein Wissen über technische Zusammenhänge und die Arbeitsweisen der Projektpartner aus dem Bereich IT notwendig. Gleichzeitig erleichtert der Einsatz von Literaturverwaltungs- und von CAT-Programmen (Computer-Assisted Translation) die tägliche Arbeit in diesem Bereich.

 

Ziele sind es daher (1) geeignete Lehrveranstaltungen in der angewandten Informatik zu identifizieren, (2) diese in die Curricula der Fakultät für Fremdsprachen als Wahlmodul zu integrieren und (3) mit weiteren fachspezifischen digitalen Kompetenzen anzureichern.

Learnopolis - digitale Technologie in der modernen Bildung

Landeskunde

700.000 Deutschlerner geben Deutsch den Status einer der wichtigsten Fremdsprachen in der Ukraine und verschaffen dem Land in diesem Bereich eine Position unter den Top 5 der Welt. Landeskunde ist dabei ein äußerst beliebter Unterrichtsinhalt und vermittelt wichtiges sozioökonomisches Orientierungswissen. Entsprechend hoch ist der Bedarf an frei zugänglichen Lernmaterialien im Bereich Deutsch als Fremdsprache. Daher soll in einem deutsch-ukrainischen Tandem und unter Einbeziehung von Studierenden ein Online-Repository mit Lernmaterialien zur deutschen Landeskunde aufgebaut werden.

 

Ziele sind (1) die niederschwellige, digitale Bereitstellung von Materialien zur deutschen Landeskunde und (2) die spätere Nutzung der Kenntnisse über eRepositories auch in anderen Fachbereichen.

Bibliotheken

Open Access steht für den freien Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen. Open Access Artikel durchlaufen meist die gleiche Qualitätskontrolle wie herkömmliche Veröffentlichungen, können jedoch kostenlos im Internet heruntergeladen, gelesen und verteilt werden. Sie sind auf diese Weise sehr schnell und einfach weltweit zugänglich und sie können leichter aufgefunden, verbreitet und genutzt werden.

 

Durch die Ausbildung der Fachbereichsbotschafter soll die Nutzung von Open Access als (1) Informationsquelle und (2) Veröffentlichungsmöglichkeit unter Forschenden und Lehrenden der LNU und UBT gestärkt werden und (3) gemeinsame deutsch-ukrainische Forschungsergebnisse einer breiten Nutzergruppe zugänglich gemacht werden.

Learnopolis - digitale Technologie in der modernen Bildung