Der Grundlagenbereich dient dem Ausbau, der Strukturierung und der Etablierung von Beratungs- und Serviceangeboten sowie dem Perspektivenwechsel im Bereich der digital unterstützen Lehre im internationalen Kontext an der Nationalen Iwan-Franko-Universität Lwiw und der Uni Bayreuth.

Ziele und erwartete Ergebnisse

Learnopolis - digitale Technologie in der modernen Bildung

Aufbau des Innovationslabors

Das Innovationslabor „Learnopolis“ ist die zentrale Plattform des Projekts und gliedert sich in ein digitales Kooperationsportal sowie das Innovationslabor vor Ort, welche Mitgliedern beider Universitäten verschiedene Angebote zur Verfügung stellen.  

Um einen zielführenden Einsatz von digitalen Instrumenten zu gewährleisten wird eine empirische Umfrage zum Einsatz digitaler Instrumente unter Lehrenden an der Nationalen Iwan-Franko-Universität Lwiw durchgeführt und ein Konzept zu deren Einsatz erstellt. Ferner werden im Rahmen des Projekts Software und Hardware zur Durchführung der Angebote beschafft.

Hospitationen in Schlüsseleinrichtungen der “digitalen Universität”

Einrichtungen wie IT-Servicezentren, Bibliotheken, Stabsstellen für Digitalisierung, Information und Innovation, International Office sowie Weiterbildungsangebote für Lehre sind sowohl in Lwiw als auch in Bayreuth Antriebskräfte einer “digitalen” Universität. Sie unterscheiden sich jedoch nicht nur in Hinblick auf die verfügbaren personellen und finanziellen Ressourcen, sondern auch durch ihre Organisationsstruktur, Arbeitsweisen, spezifischen Ziele und Angebote. Um gemeinsame Lösungen zu entwickeln, ist es notwendig, diese Unterschiede zu erkennen und zu verstehen. Hierzu verbringt jeweils eine Delegation aus den Mitgliedern der Schlüsseleinrichtungen eine Arbeitswoche an der Partnerhochschule.

Learnopolis - цифрові технології в сучасній освіті

Digitale Methoden und Instrumente

Nach dem Vorbild des Bayreuther Konzepts zum Einsatz digitaler Methoden und Instrumente in der Hochschullehre wird in Lwiw ein vergleichbares strukturiertes Weiterbildungsangebots entwickelt, implementiert und durchgeführt. Es gliedert sich in vier Phasen:

  1. Selbststudium im eLearning-Kurs: Instrumente, Möglichkeiten und Formate digitaler Lehr-Lern-Ressourcen, vorhandene Infrastruktur an der LNU, Identifizierung des eigenen Bedarfs
  2. Präsenzveranstaltungen: Aufbereitung des Selbststudiums, lehrpraktische Übungen zum Einsatz von digitalen Instrumenten, Diskussion methodologisch-theoretischer Überlegungen
  3. Lehrprojekt: Begleitete Konzeption und Durchführung einer Veranstaltung mit digitalen Lehr- und Lernressourcen
  4. Reflexion durch moderierte Austauschtreffen

Lehrende, die alle Bausteine absolviert haben, erhalten ein Zertifikat „Digitale Methoden und Instrumente in der Hochschullehre“.

Internationale Kooperationen

Mit der gemeinsamen Entwicklung und Durchführung eines strukturierten Weiterbildungsangebots sollen die Kapazitäten für internationale Lehrprojekte an beiden Universitäten erhöht werden und und insbesondere auch deutsch-ukrainische Kooperationen initiieren. Es gliedert sich in vier Phasen:

  1. Selbststudium im eLearning-Kurs: Finanzierung internationaler Lehrprojekte, Möglichkeiten und Formate, Finden von Kooperationspartnern; Identifizierung des eigenen Bedarfs, vorhandene Strukturen an der eigenen Universität
  2. Präsenzveranstaltungen: Aufbereitung des Selbststudiums, hochschulrelevante kulturelle und formale Unterschiede zwischen Deutschland und Partnerländern: Selbst- und Fremdreflexion sowie Strategieentwicklung für den Umgang damit im Rahmen von internationalen Kooperationen, Projektmanagement
  3. Lehrprojekt: Konzeption und Durchführung eines Lehrprojekts im internationalen Kontext
  4. Reflexion durch moderierte Austauschtreffen

Lehrende, die alle Bausteine absolviert haben, erhalten eine Bescheinigung „Internationale Kooperationen in der Hochschullehre gestalten“.